Zahlungsarten

Stand: 01. Oktober 2014

Sie haben als Kunde die Möglichkeit, gegen Vorkasse, per Sofortüberweisung, per Kreditkarte via Visa oder Mastercard, per Rechnung, mit PayPal oder per SEPA Basis-Lastschrift bei Deutsche Weine zu bezahlen. Bei Bestellungen aus dem Ausland sind nur die Zahlungsweisen Vorkasse, Sofortüberweisung per Kreditkarte via Visa oder Mastercard und mit PayPal möglich. Der Versand erfolgt, sobald eine Gutschrift des entsprechenden Betrags auf dem Konto von Deutsche Weine eingegangen ist.

Vorkasse:
In der Bestätigungsmail nach Ihrem Einkauf bei Deutsche Weine erhalten Sie die Mitteilung unserer Bankverbindung. Wir versenden Ihre Bestellung, sobald der Betrag unserem Konto gutgeschrieben wurde.

Sofortüberweisung:
Im Rahmen des Bestellvorgangs haben Sie die Möglichkeit, per Sofortüberweisung den Rechnungsbetrag umgehend zu entrichten.

Kreditkarte:
Im Rahmen des Bestellvorgangs können Sie unter Angabe Ihrer Kreditkartenangaben per Visa oder Mastercard bezahlen.

Rechnung:
Sie erhalten in Ihrem Weinpaket eine beiliegende Rechnung. Diese bitten wir Sie nach Erhalt der Ware umgehend zu bezahlen.

PayPal:
Sie bezahlen gem. den vertraglichen Vorgaben und mit der Software von PayPal auf unser eingerichtetes Geschäftskonto.

Bankeinzug:
Der Bankeinzug ist die für die Kunden mit dem geringsten Aufwand verbundene Zahlungsweise. Dazu ist bei Bestellung einfach die Bankverbindung mit IBAN und BIC mitzuteilen. Deutsche Weine bucht den Rechnungsbetrag 10 Tage nach der Bestellung der gewünschten Weine vom Bankkonto des Kunden ab.

Auslandsbestellungen:
Bei Bestellungen aus dem Ausland sind die Zahlungsweisen Vorkasse, Sofortüberweisung, per Kreditkarte via Visa oder Mastercard und mit PayPal möglich. Bei Vorkasse erhalten Sie im Rahmen des Bestellvorgangs unsere Bankverbindung mitgeteilt. Der Versand erfolgt, sobald eine Gutschrift des entsprechenden Betrags auf dem Konto von Deutsche Weine eingegangen ist.

Erstlieferungen erfolgen generell nur gegen Vorkasse.
Ein Skontoabzug ist nicht möglich. Mögliche Rücklastschriftgebühren und sonstige damit verbundene Kosten, die aus vom Besteller zu vertretenden Gründen Deutsche Weine in Rechnung gestellt werden, kann Deutsche Weine vom Besteller einfordern.

Back to Top